Stadtratsitzung Nr. 5: Wie schon in der letzten Sitzung war das große Thema am Donnerstag die Kinderbetreuung. Nachdem wir Anfang Juni von Finanzreferent Wolfgang Schuss ausführlich über den Stand und die Bedarfe im Bereich Kinderbetreuung informiert worden waren, ging es nun um die Schaffung weiterer Plätze. Mit den beschlossenen Maßnahmen sind wir aus unserer Sicht wirklich auf einem guten Weg für unsere Kinder und Familien:
 
1. Mögliche Erweiterung des Kindergartens Wulfertshausen unter der Trägerschaft der kath. Kirchenstiftung St. Radegundis und Maria Schnee. Eine gute Chance gerade für die nördlichen Stadtteile.
 
2. Rinnenthal: neben dem geplanten Neubau des Kinderhauses soll zur Deckung des bestehenden Bedarfs auch der „alte“ Standort weiter betrieben werden. Hier liegt eine unbefristete Betriebserlaubnis vor. Sofern der Träger, die Kirchenstiftung Rinnenthal, seine Bereitschaft erklärt - und diese wurde bereits signalisiert-, können somit auch im südlichen Stadtgebiet zusätzliche Plätze für unsere Kinder entstehen.
 
3. Auf Vorschlag unserer Kollegin Petra Gerber soll, soweit die eigentumsrechtlichen Verhältnisse und die baurechtlichen Bestimmungen es zulassen, auch im Bereich an der Afrastraße künftig ein Kindergarten entstehen. Hiermit könnte der Bereich Friedberg-Süd aber auch der Bereich St. Afra in räumlicher Nähe gut versorgt werden.
 
Mit diesen Planungen verbunden mit den Beschlüssen aus der letzten Sitzung sind wir aus unsere Sicht sehr gut für die Zukunft aufgestellt. Eine ungefähre Kostenschätzung anhand vorliegender Kosten aus anderen Einrichtungen ergab hier einen Betrag von ca. 20 Mio. €. Auch nach Abzug der staatlichen Förderung bedeutet dies einen ungefähren Investitionsbedarf von ca. 10 Mio. € für die Stadt. Eine große und erhebliche Summe, ABER: aus unserer Sicht auch eine wichtige und richtige Investition für unsere Kinder und unsere Familien in Friedberg!

Petra Gerber ist eine hochengagierte Frau in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Besonders liegt ihr die Kultur in ihrer ganzen Vielfalt am Herzen. Deswegen ist auch sie die Richtige als Kulurpflegerin.

Heinz Schrall ist unser Pfleger für die Senioren und die älteren Mitbürger unserer Stadt. Als "Alterspräsident" im Stadtrat ist er dafür genau der Richtige!

Als Familienmensch und Vater ist unser stellvertretender Fraktionsvorsitzende Florian Fleig die richtige Besetzung für den Pfleger für Bildung und Familie.

Durch seine Tätigkeit als Elternbeirat im Kindergarten seiner Tochter konnte er bereits erste Erfahrungen in diesem Gebiet sammeln. Daneben befasst er sich seit Jahren mit der Kindertagespflege. Florian Fleig setzt sich für eine bedarfsorientierte Betreuung in allen Bereichen ein, so dass jedes Kind den Platz bekommen kann, den es möchte.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Simone Losinger ist zugleich auch Pflegerin für Soziales, Inklusion, Integration und Flüchtlingswesen. Sie schreibt dazu:

"Die aktuelle Situation stellt uns alle vor besondere Herausforderungen und wird dies sicher auch in Zukunft tun! Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist dabei gerade in dieser besonderen Zeit wichtiger denn je. Friedberg zeichnet sich hier in ganz unterschiedlichen Bereichen besonders aus. Dies weiter zu stärken und zu unterstützen und die Bedürfnisse aller und insbesondere derer, die aus unterschiedlichen Gründe, besondere Bedürfnisse haben oder besondere Rahmenbedingungen brauchen, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können, zu berücksichtigen-darin sehe ich meine Aufgabe als Pflegerin für Soziales, Integration und Inklusion. Darauf freue ich mich, denn das liegt mir für Friedberg am Herzen!"

Seite 1 von 3

© 2020 CSU Stadtverband Friedberg, Bayern